Wärmedammungen

Wärme­dämmungen

Wärmedämmung spart viel Geld

Wärmedämmung spart viel Geld

Durch die hohen Gas- und Ölpreise schießen die Heizkosten in die Höhe. Durch entsprechende Wärmedämmung können Verbraucher viel Geld sparen: In acht von zehn Wohnungen wird zu viel Geld verheizt. Durch eine gute Wärmedämmung lassen sich in einem durchschnittlichen Zweifamilienhaus pro Jahr Heizkosten in Höhe von rund 1.500 Euro einsparen.

So funktioniert es: Zusammen mit einer modernen Heizungsanlage ist eine wirksame Wärmedämmung die wichtigste Maßnahme beim Energiesparen. Geringere Heizkosten und ein niedrigerer Schadstoffausstoß entlasten Umwelt wie auch den Geldbeutel.

Materialien zur Wärmedämmung zeichnen sich durch eine sogenannte geringe Wärmeleitfähigkeit aus, das heisst, sie leiten nur wenig Wärme vom Hausinneren nach draußen und halten die Innenräume dadurch warm. Die Wärmedämmstoffe können aus unterschiedlichen Materialien mit unterschiedlichen Eigenschaften als Schüttungen, Bahnen oder Platten hergestellt werden.

Gerade bei bestehenden Gebäuden gibt es die besten Möglichkeiten zur Energieeinsparung, daher muss der Bauherr bei fast allen Sanierungsmaßnahmen die Vorschriften der Energieeinsparverordnung besonders beachten. So ist bei Flach- wie auch bei Steildächern bereits eine Wärmedämmung einzubauen, wenn die Bekleidung oder Verschalung ersetzt bzw. die Dachabdichtung saniert wird. Dies bietet sich auch immer an, da die Kosten für eine zusätzliche Wärmedämmung, im Verhältnis zu den Energiekosten auf die Jahre gerechnet, gering sind.

Gerade der vermeintlich einfache nachträgliche Einbau einer Wärmedämmung durch den Heimwerker kann zu größeren Problemen führen. Häufig werden ungeeignete Dämmstoffe verwendet, die beträchtlich an Dicke zunehmen, die Belüftungsschichten nachteilig beeinträchtigen und in der Folge zu Schimmelpilzbildung und anderen Bauschäden führen können.

Gewinnen Sie an Wohnqualität

Die detailliert geplanten und aufeinander abgestimmten Maßnahmen an Dach, Außenwand und Heizungsanlage verhelfen Ihnen zu größerer Wohnqualität, d.h. mehr Gemütlichkeit im Winter und geringerer Aufheizung im Sommer. Durch die Verbesserung des Wohnklimas steigt auch der Wert des Gebäudes. Je nach gewählter Maßnahme können auch staatliche Förderprogramme in Anspruch genommen werden.

Insgesamt ist die Energieeinsparverordnung eine runde Sache. Sie befolgen nicht nur die gesetzlichen Bestimmungen, sondern leisten Ihren Beitrag zu aktivem Umweltschutz und sparen langfristig Kosten.

Materialien zur Wärmedämmung

Materialien zur Wärmedämmung
Materialien zur Wärmedämmung
Materialien zur Wärmedämmung
Wärmedämmungen
Wärmedämmungen
Wärmedämmungen
Wärmedämmungen
Wärmedämmungen